> Zum Inhalt

News Details

2017-07-21 [

Stephan Schmidt

]

Webseiten unserer EU-Projekte zur Circular Economy jetzt online!

Verfolgen Sie die Fortschritte unserer Forschungsprojekte KATCH_e und sustainablySMART

Seit einigen Tagen ist die Webseite des EU-Projekts KATCH_e (zur Projektbeschreibung) unter katche.eu online verfügbar. Neben einer umfangreichen Darstellung der Projektziele und -inhalte werden dort regelmäßig News bzgl. aktueller Entwicklungen und Veranstaltungen gepostet. Zudem wird die Seite laufend mit Projektergebnissen erweitert. In der näheren Zukunft betrifft dies insbesondere die Ergebnisse der auslaufenden Statusanalyse welche als Report auf der Webseite veröffentlicht werden. Der Bericht liefert einen Überblick über die aktuelle Implementierung von Circular Economy Themen. Ausgehend von einer Analyse rechtlicher Rahmenbedingungen, tertiärer Ausbildungsangebote, und der aktuellen Unternehmenspraxis der Sektoren wird der Ausbildungsbedarf identifiziert und definiert.

Auf Basis dieser Ergebnisse sind die Forschungspartner zurzeit mit dem Erstkonzept der zu entwickelnden Lehrmodule beschäftigt. Wir möchten an dieser Stelle nochmals alle Interessierten (insbesondere Unternehmen aus dem Bau- und Möbelsektor, Lehrende, Studierende, öffentliche Einrichtungen, etc.) dazu einladen Teil unseres stetig wachsenden Stakeholder-Netzwerkes zu werden – nähere Informationen dazu finden Sie hier.

Auch die Webseite des EU-Projekts sustainablySMART, welches auf eine Verbesserung der Kreislauffähigkeit mobiler Endgeräte abzielt (zur Projektbeschreibung), ist seit Kurzem online.In dem Projekt wird zurzeit ein modular aufgebautes Diktiergerät gemeinsam mit Speech Processing Solutions entwickelt. In diesem Konzept werden für verschiedene Module unterschiedliche Strategien wie Design for Reuse, Design for Recycling, usw. je nach Anforderung verwirklicht.

Parallel dazu wird das zugehörige Business Modell definiert, das die Rücknahme von gebrauchten Geräten und die Wiederverwendung von diversen Geräteteile ermöglicht, wodurch der sonst übliche geradlinige Produktlebensweg zum Kreislauf wird.